Dämonen und Neuronen

Psychiatrie gestern – heute – morgen

Die Wanderausstellung erzählt vom Umgang mit psychischen Erkrankungen in verschiedenen Epochen und stellt einzelne Krankheitsbilder, Diagnosen und Therapien vor. Sie erzählt Geschichten aus der 4.000 Jahre alten Historie der Seelenkunde und aus der Sicht der Betroffenen. Die Ausstellung bietet Hintergründe zu Krankheiten, zeigt moderne Wege zur Förderung der seelischen Gesundheit und deren Perspektiven. Seit der Eröffnung 2010 besuchten auf ihrer Tour fast 30.000 Menschen die Ausstellung.

beier+wellach projekte zeichnete für die Ausstellung als Kurator verantwortlich, entwickelte in enger Zusammenarbeit mit dem SALUS Institut das Konzept, übernahm die dramaturgisch-raumbildnerische Gestaltung und die wissenschaftliche Ausarbeitung.

„Dämonen und Neuronen“ steht unter der Schirmherrschaft von Herbert Grönemeyer. „Heimathafen“ ist ein Besucherzentrum am Psychiatrie-Standort Uchtspringe (Altmark). Sie ergänzt die dort ansässige Dauerausstellung „Vom Gut Modderkuhl zum Fachklinikum“.

Die Wanderausstellung ist ein Plädoyer für die Akzeptanz psychischer Störungen als Krankheiten wie jede andere auch und kann ohne Leihgebühr gebucht werden.

Rundgang durch die Ausstellung siehe Bildergalerie oben.

Tourdaten


2010 / 2011
18.12.2010 - 28.04.2011 Landtag Sachsen-Anhalt, Magdeburg
07.09.2011 - 30.11.2011 Fachklinikum Uchtspringe (Heimathafen)

2011 / 2012
08.12.2011 - 22.01.2012 Vertretung Sachsen-Anhalt bei der EU, Brüssel
14.02.2012 - 28.04.2012 Asklepios Fachklinikum, Stadtroda
07.05.2012 - 10.09.2012 Carl-Basedow-Klinikum, Merseburg
17.09.2012 - 28.10.2012 LVR-Klinik, Bedburg-Hau

2012 / 2013
05.11.2012 - 10.02.2013 Fachklinikum Uchtspringe (Heimathafen)
13.02.2013 - 20.03.2013 Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin
21.06.2013 - 25.08.2013 Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn
01.09.2013 - 13.10.2013 Marienkirche Bernburg, Bernburg
17.10.2013 - 15.12.2013 Bodelschwingh-Hof Mechterstädt e.V., Gotha

2014
20.12.2013 - 15.03.2014 Fachklinikum Uchtspringe (Heimathafen)
21.03.2014 - 15.04.2014 VHS am Hauptbahnhof, Düsseldorf
22.04.2014 - 19.05.2014 Eckhard Busch Stiftung, Köln
23.05.2014 - Ende 2014 Fachklinikum Uchtspringe (Heimathafen)

Reaktionen

„Eine wunderbare Ausstellung (...) sehr beeindruckend mit welcher Modernität und Leichtfüßigkeit man versucht dieses Thema eben auseinander zu klamüsern für Zuschauer oder für Besucher (...)“
Herbert Grönemeyer, Schirmherr, 18.12.2010

„Ich halte die Ausstellung für absolut spektakulär! Ich habe so etwas noch nie gesehen (...) Es ist ein außergewöhnlicher Beitrag! Und wenn wir diese ganze Entwicklung sehen, wenn wir sehen, welchen Weg wir zurückgelegt haben von totaler Ignoranz zu einem teilweisen Verständnis, dann dürfen wir hoffen, dass wir in den nächsten 2.000 Jahren tatsächlich ein befriedigendes Verständnis dieser Erkrankungen erlangen werden.“
Eric Kandel, Nobelpreisträger für Medizin, 19.12.2010

Download

 

»Ich halte die Ausstellung für absolut spektakulär! Ich habe so etwas noch nie gesehen […] Es ist ein außergewöhnlicher Beitrag! Und wenn wir diese ganze Entwicklung sehen, wenn wir sehen, welchen Weg wir zurückgelegt haben von totaler Ignoranz zu einem teilweisen Verständnis, dann dürfen wir hoffen, dass wir in den nächsten 2.000 Jahren tatsächlich ein befriedigendes Verständnis dieser Erkrankungen erlangen werden.«
Eric Kandel, Nobelpreisträger für Medizin, 19.12.2010


Kategorie Wanderausstellung

Auftraggeber SALUS gGmbh

Zeitraum Leistungserbringung: 2009 - 2010
Eröffnung: 18. Dezember 2010

Ort/Größe Besucherzentrum im Fachklinikum Uchtspringe (Heimathafen), Landtag Sachsen-Anhalt, Magdeburg, Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt bei der EU u.a. /
ca. 300 qm, aufgeteilt auf 19 Themenmodule

LeistungenMachbarkeitsstudie, Kostenschätzung, Ausarbeitung Aufsichtsratsvorlage, Finanzierung
Konzeption, inhaltliche Ausarbeitung, dramaturgische und raumbildnerische Gestaltung, Grafik-, Licht- und Medien-konzept, Text-, Bild- und Medienredaktion, Ausstellungsplanung

Produktionid3d-berlin